Auf unserem neuen Krippenblog berichten wir über unsere Pädagogik. Wir stellen unsere Bildungsangebote sowie die Projektarbeit vor.

Viel Spaß beim Schmökern!

Teamtage bei den Sterntalern

 

Die Bedeutung von Teamarbeit in der Berufswelt ist weit bekannt. Vor allem das Arbeiten im Kleinteam, wie es in unseren Sterntalereinrichtungen üblich ist, erfordert eine enge Zusammenarbeit. Um die Zusammenarbeit stetig zu unterstützen gibt es jährlich zwei Teamtage.  

 

Unser jährliches Teamseminar fand in diesem Jahr am 22.02.2019 in den Räumlichkeiten der Kinderkrippe Sterntaler in der Donaustauferstraße statt. Als Dozentin konnten wir das Dritte Mal in Folge Frau Penkwitz gewinnen. Sie gestaltete mit uns einen Tag rund um das Thema "Erziehungspartnerschaft". Der Tag war geprägt von gegenseitigem Austausch zwischen den einzelnen Krippenteams. Am Ende des Seminars konnte jeder Mitarbeiter auf eine Sammlung von Methoden und Anregungen für die Zusammenarbeit mit euch Eltern zurückgreifen.

 Seminar
 Unser jährliches Seminar ist die einzige Möglichkeit pro Krippenjahr, bei dem sich alle pädagogischen Mitarbeiter treffen und austauschen können. Mittlerweile sind wir 21 pädagogische Mitarbeiter für vier Kinderkrippen.  Foto 22.02.19 15 41 53
   

Unser zweiter Teamtag fand in der vergangenen Woche, am 15.03.2019 statt. Zum zweiten Mal verbrachten die Einrichtungen je nach Standort einen gemeinsamen Betriebsausflug. Zuvor wurde der Tag von den Krippenteams organisiert.

Die beiden Regensburger Krippen starteten mit einem gemeinsamen Frühstück in der Greflingerstraße um 8.00 Uhr. Um ca. 11 Uhr begann eine kulinarische Stadtführung mit der Stadtmaus Regensburg. Die Teams verkostigten drei typische Regensburger Schmankerl, welche ursprünglich auf das Mittelalter zurückzuführen sind.

- Eine Bratwurstsemmel von der Wurstkuchl

- Ein Bier der Brauerei Kneitinger

- eine Praline vom Cafe Prinzess

Zwischendurch schlenderten sie mit Regenschirm und hochgezogener Kapuze durch die Regensburger Altstadt und lauschten den Erzählungen des Stadtführeres Martin Reich.

Betriebsausflug
  Betriebsausflug2

Um nach der nassen Stadtführung wieder etwas trocken zu werden ließen wir den Betriebsauflug im Cafe Kona gemütlich mit verschiedenen Spielen ausklingen.

 

Betriebsausflug3

Kurzprojekt "Vögel"

 

 

Durch das große Interesse der Kinder für die Vögel in Regensburg, entsteht das Kurzprojekt über die Vögel. In einem Tierlexikon sehen die Kinder viele verschiedene Vögel, darunter auch einige, die in Regensburg leben. Allerdings ist wegen seiner bunten Federn besonders der Papagei gefragt.

Die Kinder lernen Federn kennen und beobachten wie sich diese in der Luft verhalten. Außerdem fühlen sie die weichen Federn auf der Haut.

 

 Vogel

   

 

Besonders spannend ist für die Kinder das Vogelhaus, das auf unserem Balkon montiert ist. Dort können sie die Vögel selbst füttern, indem sie regelmäßig Futter in das Haus legen. Mehrmals täglich stehen die Kinder am Fenster und hoffen einen Vogel beim Futtern beobachten zu können. Die Vögel sind nur leider schnell wieder weg, wenn die Kinder rufen, dass sie einen Vogel sehen.

Wenn wir auf dem Weg zu einem Spielplatz sind oder Spazieren sind, gehen die Blicke der Kinder oft nach oben, um Vögel am Himmel zu erblicken und diese zu beobachten. 

Vogel1 
   

Schlitten fahren

 

 

Als Anfang Februar endlich genug Schnee liegt, packen wir uns warm ein, ziehen die Schneeanzüge an, setzen unsere Mützen auf und stapfen los durch den Schnee. Der kleine Hügel an der Agilis-Zugbrücke ist ideal, um mit den Kindern im Krippenalter Schlitten zu fahren.

Die Begeisterung, mit einem Schlitten den Berg runterzurutschen, ist zweigeteilt bzw. haben einige Kinder trotz des nur kleinen Hügels großen Respekt davor. Zusammen mit den Erzieherinnen trauen sich dann doch einige, die danach sogar alleine rutschen. 

 Schlitten fahren

 

   

 

Die Kinder, die nicht so gerne einen Hügel runterrutschen, vergnügen sich in den Schneemassen mit den Schaufeln und Baggern und erkennen Ähnlichkeiten zum Spielen im Sand. 

 Schlitten fahren1
   

Weihnachtszeit bei den Sterntalern

 

 

Der Advent bzw. die Weihnachtszeit in der Kinderkrippe ist für die Kinder und auch für die Mitarbeiter eine aufregende und erlebnisreiche Zeit.

Der Dezember bringt gleich zu Beginn das Fest des Heiligen Nikolaus. Die Kinder entdecken am Morgen des 6. Dezembers einen großen Sack auf dem Balkon vor der großen Fensterfront. Im Morgenkreis trauen sich die Kinder zusammen mit einer Mitarbeiterin diesen reinzuholen. Mit vereinten Kräften wird er auf den Teppich gezogen. Schnell stellen wir fest, dass der Sack vom Nikolaus ist und sich darin viele kleinere Säckchen befinden. Für jedes Kind ist einer dabei, welcher mit einem Apfel, einer Mandarine und zwei Nüssen gefüllt ist. 

 Weihnachtszeit

 

   
 Weihnachtszeit3

 

 Mit Adventskranz, Christbaum und Adventskalender sind wir mit den wichtigsten Utensilien für die Weihnachtszeit ausgestattet. Den Baum schmücken die Kinder mit selbstgemachten Sternen, Stiefeln und Figuren aus Salzteig. Der Adventskranz wird jeden Morgen im Morgenkreis angezündet: "Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Erst eins dann zwei dann drei dann vier, dann steht das Christkind vor der Tür".

 

 

In der Adventszeit gibt es außerhalb der Kinderkrippe in Regensburg viele lohnenswerte Ausflugsziele. Der Christkindlmarkt am Neupfarrplatz ist mit dem Karussell jedes Jahr erneut ein Highlight für die Kinder. Diese Jahr kam ein neues Highlight hinzu, die Winterlandschaft mit Eisenbahn im Donau-Einkaufszentrum Regensburg. Das lassen wir uns natürlich nicht entgehen und machen Vormittags einen Ausflug dorthin. Wie erwartet sind so gut wie alle Kinder hellauf begeistert davo

 

Weihnachtszeit2
   
Weihnachtszeit4

 

Langsam aber sicher nähern wir uns dem Heiligen Abend. Rica und Mischa aus unserer Adventskalendergeschichte haben nach einem langen Abenteuer ihren Hirten Anton wieder gefunden, die vierte Kerze unserers Kranzes darf fast schon angezündet werden und das Christkind steht auch schon in den Startlöchern.

Um mit den Kindern in der Krippe auch ein wenig Weihnachten feiern zu können, besucht uns das Christkind bereits am letzten Krippentag vor den Weihnachtsferien und bringt reichlich Geschenke für die Kinder. Jeder darf eins auspacken und sich an neuem Spielzeug wie Schleich-Tieren oder Ausstattung für die Spielküche erfreuen. 

   

Spielzeugfreie Zeit mit Naturmaterialien

 

 

Eine Spielzeugfreie Zeit, ob das gut gehen kann? Genau das wollten wir zusammen mit den Kindern testen und waren offen für positive und negative Erfahrungen. Das Team bereitete sich durch gezielte Recherche bezüglich einer spielzeugefreien Zeit vor und tauschte sich intern aus, wie die Gestaltung umgesetzt werden kann. Schnell war klar, dass die Kinder dabei im Fokus stehen sollen und sie entscheiden mit was sie spielen möchten und mit was nicht. Am ersten Tag der Projektzeit räumten die Kinder motiviert all die Spielsachen aus dem Gruppenraum auf den Dachboden...

 K1600 Spielzeugfreie Zeit

 

   

 

...nach dem Frühstück räumten die Kinder dann die von ihnen und ihren Eltern gesammelten Naturmaterialien an die Plätze, die sie sich jeweils aussuchten. Zu Beginn etwas zögerlich, findet trotzdem jeder schnell etwas, was er in ein Rollen-, Leg- oder Sortierspiel einbauen kann. Schüsseln wurden zu Helmen umfunktioniert, Kartons zu Häuser und Autos gemacht und und aus Steinen Bilder gelegt.

 K1600 Spielzeugfreie Zeit1
   
Nach gut zwei Wochen Spielen mit den Naturmaterialien wurden dann doch die Puppen und Puzzles vermisst. Somit durften die Kinder dann das Material, mit dem sie nicht mehr spielen mochten wieder aus dem Raum räumen und Wünsche äußern, was sie von dem eigentlichen Spielzeug wieder haben wollten. Der erwartete Ansturm auf die Spielsachen blieb aus und die Kinder spielten bewusst mit den gewünschten Puppen, Bausteinen und Puzzles. K1600 Spielzeugfreie Zeit2
   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ok