Auf unserem neuen Krippenblog berichten wir über unsere Pädagogik. Wir stellen unsere Bildungsangebote sowie die Projektarbeit vor.

Viel Spaß beim Schmökern!

7. Projekttag 23.06.2014

Erde

Schatzsuche Am Spielplatz sammeln die Kinder verschiedene Naturmaterialien, welche auf dem Spielplatz zu finden sind. Tannenzapfen, Blätter, Stöcke, Steine und Baumrinde werden entdeckt. Einige Naturmaterialien werden für das morgige Mobile aus Naturmaterialien benötigt.

Luft

Die Kinder beobachten den Wind, indem sie bunte Rhythmiktücher in die Luft werfen und beobachten, wie der Wind das Tuch fliegen lässt. Einige Kinder drehen sich mit mehreren Tüchern ganz schnell um sich selbst. Mit den selbstgebastelten Fallschirmen aus einem Abfallbeutel und einem Korken beobachten die Kinder ebenfalls die Kraft von Wind. Die Fallschirme werden hoch in die Luft geworfen und segeln anschließend mit dem Wind langsam zu Boden.

Feuer

Was braucht Feuer um zu Brennen? Mit dieser Frage beschäftigen sich die Kinder bei dem heutigen Experiment. Die Kinder stülpen ein Glas über die Flamme und nehmen der Kerze somit den Sauerstoff weg. Die Kerze geht aus. Anschließend stülpen die Kinder größere Gläser über die Flamme und sehen, dass die Kerze länger brennt. Die Kerze hat mehr Sauerstoff zur Verfügung. Die Kinder beobachten, wie eine Kerze unter Wasser weiter brennen kann. Dafür wird ein Teelicht auf das Wasser gestellt und stülpen ein Glas über das Teelicht und lassen das Teelicht untertauchen. Die Flamme brennt unter Wasser im Glas weiter.

6. Projekttag 18.06.2014

Erde

Mit Erde können viele Dinge gemacht werden. Unter anderem kann damit auch gemalt werden. Die Kinder mischen in zwei Eimern die Erdfarben an. In einem Eimer mischen die Kinder Tapetenkleister mit der gesammelten Erde, im anderen Eimer mischen sie Tapetenkleister mit Sand. Nun können sie mit Stöcken oder mit den Fingern und Händen mit den Farben auf der Leinwand malen.

Luft

Die Kinder haben während der bisherigen Projektzeit bereits beobachtet, dass der Wind Dinge bewegen kann. Heute erfahren die Kinder, dass sie selbst durch Pusten auch Dinge bewegen können. Von Federn, über Blätter bis hin zu Stöcken und Steinen probieren die Kinder, welche Gegenstände sie pusten können. Die Feder fliegt sofort von der Handfläche, wohingegen der Stein weiterhin auf der Handfläche liegen bleibt.

Feuer

Feuer verändert Aggregatzustände von Gegenständen. Dies beobachten die Kinder bei dem heutigen Experiment. Dafür wird Butter, Schokolade und Wachs auf einem Löffel über eine Kerzenflamme gehalten. Die Kinder beobachten, dass die Dinge langsam flüssig werden und schmelzen. Um das eben Beobachtete wieder rückgängig zu machen, gießen die Kinder das flüssige Wachs in ein Glas mit kaltem Wasser. Sofort erstarrt es zu eine harten Fläche. Die Kinder nehmen das Wachs aus dem Wasser und spüren, dass es immer noch ein wenig warm ist. Das Element Wasser hat das Wachs wieder in seinen Anfangszustand versetzt.

Wasser

Mit Wasser Musik machen. Dies erleben die Kinder heute. Mehrere Gläser sind mit unterschiedlich viel Wasser gefüllt. Mit einem Löffel klopfen die Kinder leicht an den Rand der Gläser und lauschen dabei dem jeweiligen Ton der entsteht. Manche Töne sind etwas dumpfer, andere Töne sind etwas höher.

5. Projekttag 06.06.2014

Heute machen die Kinder mit Mongola der Feuerhexe selbst ein Feuer. Mit einem Feuerzeug bringen sie ein Stück Zeitungspapier zum Brennen. Dies legen wir in eine Feuerschale und bringen das Holz so zum lodern. Nun legt jedes Kind ein Stück Holz nach, um das Feuer am Brennen zu halten und zu vergrößern. Die Kinder hören das Holz knistert und sehen und riechen den Rauch. Außerdem beobachten die Kinder, dass das Holz seine Farbe im Feuer verändert. Die Kinder strecken ihre Hände aus und wärmen sich am Feuer.

Danach wird eine Kerze am Feuer angezündet. Mit der brennenden Kerze wird das Feuer von Kind zu Kind weitergegeben. Im Anschluss wird das Feuer durch das Element Wasser wieder gelöscht. Dafür pumpen die Kinder mit der Wasserpumpe Wasser in einen Eimer. Jedes Kind schüttet Wasser über das Feuer bis es komplett gelöscht ist. Nun sehen die Kinder schwarzes, nasses Holz in der Schale.

4. Projekttag 05.06.2014

Erde:

Heute haben die Kinder Radieschen in einem Balkonkasten angesät und Tomaten eingepflanzt. Für die Radieschen musste zuerst der ganze Balkonkasten mit Blumenerde befüllt werden. Das ist ganz schön viel Arbeit.

Nun wurden die Radieschensamen einzeln in die Erde gesteckt. Mit dem Pinzettengriff (Daumen-Zeigefinger-Griff) nahmen die Kinder jeweils einen runden Radieschensamen und drückten ihn in die Erde.

Nachdem alle Radieschensamen gesät waren, kamen die Tomaten an die Reihe. Jeder Tomatensprössling wurde in einen eigenen großen Blumentopf gepflanzt. Der erste Blumentopf wurde mit Erde befüllt, dann wurde die Tomate auf die Erde gesetzt und der Blumentopf wurde bis zum Rand mit Blumenerde gefüllt. Zum Schluss noch auf die Erde patschen und gut andrücken. Fertig war die erste Tomatenpflanze. Drei weitere folgten noch.

Luft

Die Kinder falteten Papierflieger. Jeder Papierflieger wurde bunt angemalt. Sobald die Flieger fertig waren wurden sie fleißig ausgetestet.

Wasser

Was schwimmt auf dem Wasser und was sinkt? Diese Frage beschäftigte viele Kinder beim Wasser-Experiment. In einer Schüssel mit Wasser beobachteten die Kinder wie verschiedene, zuvor gesammelte, Naturmaterialien auf der Wasseroberfläche schwammen oder sanken.

Feuer

Während der gemeinsamen Bilderbuchbetrachtung (Buch “Das Licht”) suchten die Kinder die Sonne. Anschließend suchten die Kinder die Sonne am Himmel. Hell und warm konnten die Kinder die Sonne beobachten. Einige Kinder beobachteten ihren Schatten, sowie den Schatten von den Spielgeräten am Spielplatz.

3. Projekttag - 04.06.2014

Erde:

Mit Schaufeln und einem Eimer ausgerüstet suchen die Kinder am Spielplatz eine Stelle, an der kein Gras wächst und nur die Erde zu sehen ist. Das ist gar nicht so einfach zu finden. Nach einigem Suchen haben die Kinder dann eine geeignete Stelle gefunden. Mit viel Kraft lockern die Kinder den Erdboden auf, um die lose Erde in den Eimer zu schaufeln. Die Erde dient dem späteren “Malen mit Erdfarben”.

Beim Schaufeln beobachten die Kinder ihre Umgebung. Dabei fällt ein großer, dicker Baum auf. Gemeinsam beobachten die Kinder den großen dicken Stamm mit den dünnen Ästen, welche sich im Wind leicht bewegen. Mit den Händen fühlen sie die harte Rinde. Die Erde dient dem späteren “Malen mit Erdfarben”.

Luft:

Am Spielplatz beobachten die Kinder was sich im Wind bewegt. Dabei fallen die im Wind rauschenden Bäume auf und die Plastiktüte die sich im Wind bewegt. Die Kinder beobachten eine Taube wie sie über den Spielplatz läuft und dann plötzlich in die Luft steigt und fliegt. Bei der Rückfahrt bemerken die Kinder eine wehende Fahne vor einem Geschäft, die sich im Wind bewegt.

Wasser:

Glitzerfalschen herstellen. Die Kinder stellen eine Emulsion aus Wasser und Öl her. Die Kinder können dabei beobachten, dass das Öl auf dem Wasser schwimmt und eine andere Farbe als das Wasser hat. Die Kinder können sich für eine Glitzerfarbe entscheiden und das Glitzerpulver in die Emulsion hinzugeben. Zuletzt geben die Kinder noch eine Murmel hinzu und beobachten, wie diese sofort zu Boden sinkt. Nun noch den Deckel fest zuschrauben und fertig ist die Glitzerflasche. Durch heftiges Schütteln wirbelt das Glitzer in der Emulsion herum und die ganze Flasche glitzert.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok