Kinderkrippe Regensburg - Greflinger Straße

Auf unserem neuen Krippenblog berichten wir über unsere Pädagogik. Wir stellen unsere Bildungsangebote sowie die Projektarbeit vor.

Viel Spaß beim Schmökern!

Rückblick Projekt “Der Karneval der Tiere”

Im Februar 2014 startete unser Projekt “Der Karneval der Tiere” nach dem klassischen Musikstück von Camille Saint-Saëns. Vom 17.02 bis zum 04.03 lernten die Kinder ausgewählte Tiere aus dem Musikstück näher kennen. Schwerpunkt lag hierbei auf der Nachahmung der Körper mit Stimme und Bewegung. Als Abschluss fand am 04.März das große Abschlussfest “Der Karneval der Tiere” statt.

Zu Beginn des Projektes entschied sich jedes Kind für ein Tier: Löwe, Elefant, Huhn, Känguru oder Fisch.

Am 17. und 18. Februar wurde der Löwe vorgestellt. Die Kinder gestalteten Löwenmasken, übten wie ein Löwe zu fauchen und kletterten wie ein Löwe im Bewegungsraum.

Am 19. und 20. Februar stellte sich der Elefant vor. Die Elefantenkinder gestalteten eine Elefantenmaske mit einem langen Rüssel.

Am 21. und 24. Februar lernten die Kinder das Huhn kennen. Die Kinder richteten einen Hühnerstall im Gruppenraum ein. Ein Zelt wurde mit einer gelben Decke und einigen Plastikeiern ausgelegt. Aus Pappmache (Luftballon mit Kleister und Zeitungspapier einstreichen) wurden große und kleine Hühner gestaltet. Die Hühnerkinder gestalteten eine Maske mit vielen flauschigen Federn.

Am 25. und 26. Februar lernten die Kinder das Känguru kennen. Besonders viel Freude machte den Kindern das Springen wie ein Känguru. Mit einem um den Bauch gebundenen Tuch spielten die Kinder selbst Känguru und konnten in ihrem “Beutel” ein Kuscheltier transportieren.

Am 27. und 28. Februar war der Fisch das Hauptthema. Die Kinder beschäftigten sich mit den Fragen; “Welches Geräusch macht der Fisch?”, “Wo lebt der Fisch?”, “Hat der Fisch Beine?”. Die Fischekinder gestalteten sich aus einem blauen Müllsack ein Fischekleid mit vielen bunten Schuppen aus Papier. Für den Gruppenraum wurden viele bunte Fische aus Papiertellern gestaltet. Mit dem Korken druckten die Kinder viele Farben auf den Papierteller sodass jeder Pappfisch ein buntes Schuppenkleid hatte.

Jeden Tag übten die Kinder die verschiedenen Sequenzen des Musikstücks. Die letzten Tage wurden alle Sequenzen zusammengefügt. Die Kinder lauschten auf das Musikstück aus dem CD-Player. Beim Löwen fauchten die Kinder und zeigten ihre scharfen Krallen. Bei dem Elefanten stampften sie durch den Raum. Bei den Hühner rannten alle Kinder wild mit den Armen schüttelnd und gackernd durch den Raum. Die Kängurus hüpften in großen Sprüngen und die Fische schwammen auf einem großen blauen Tuch im Wasser des Aquariums.

Beim großen Abschlussfest dem Karneval der Tiere wurden die Kinder bei Interesse passend zu ihrem Tier geschminkt. Natürlich gab es auch ein leckeres Festmahl mit einem Buffet. Die Kinder konnten sich ihr eigenes Mahl zusammenstellen.

11. Projekttag 27.06.2014

Als Abschluss unseres Projektes besuchen wir die Berufsfeuerwehr in Regensburg. Als erstes begrüßt uns der Feuerwehrmann Herr Amm ganz herzlich. Anschließend geht es gleich los. Für das regelmäßige Training der Mitarbeiter der Feuerwehr gibt es einen Parcours mit Hindernissen. Diesen Parcours durchlaufen die Kinder nun, in jeweils vier Kleingruppen, nacheinander. Es gibt Türen zum Öffnen, schiefe Ebenen, Falltüren, Röhren, Treppen und vieles mehr. Vor jedem Hindernis will gut überlegt sein, wie dieses am besten zu bewältigen ist.

Nachdem der Parcours geschafft war, kommt wohl der Höhepunkt für viele Kinder - eine Fahrt im Feuerwehrauto. Herr Amm fährt das Feuerwehrauto einige Runden im Hof umher.

Nach der Fahrt schaltet Herr Amm auf Wunsch das Blaulicht und sogar das Martinshorn kurz ein. “Nochmal” rufen alle Kinder daraufhin.

Nun kann jedes Kind einmal Feuerwehrmann oder Feuerwehrfrau spielen. Immer zwei Kinder halten gemeinsam den großen Wasserschlauch fest.

Zuletzt beobachten die Kinder, wie Herr Amm die 30 Meter hohe Leiter ausfährt. Hoch in den Himmel ragt die Leiter von dem Feuerwehrauto.

Ein spannender Ausflug und ein erlebnisreiches Projekt gehen zu Ende.

10. Projekttag 26.06.2014

Feuer

Mit Holzkohle kann man nicht nur grillen sondern auch malen. Davon überzeugen sich die Kinder bei dem heutigen Experiment. Auf einer Leinwand können die Kinder verschiedene Techniken und Druckstärken mit der Holzkohle ausprobieren. “Was passiert wenn ich nur leicht mit der Kohle über die Leinwand fahre?” “Was passiert, wenn ich fest mit der Kohle aufdrücke?” Am Ende haben viele Kinder schwarze Hände. Das Kunstwerk ist nun in unserem Gruppenraum zu bestaunen.

Wasser

Beim Wasser-Ei-Experiment schlägt jedes Kind ein Ei in sein eigenes Wasserglas. Die Kinder beobachten wie das Ei zu Boden sinkt. Nun geben die Kinder etwas Salz in das Glas hinzu und können beobachten, wie das Ei wieder an die Wasseroberfläche steigt.

Die Kinder bemerken, wie sich das Wasser durch die Zugabe des Salzes verändert (das Wasser erhält eine höhere Dichte) und dadurch steigt das Ei nach oben.

Luft

In einer Wasserschale mit einigen wenigen Tropfen Flüssigseife pusten die Kinder mit Strohhalmen in das Wasser. Schnell steigen immer mehr Blubberblasen aus dem Wasser, bis eine dichte Schaumkrone über der Wasseroberfläche liegt.

9. Projekttag 25.06.2014

Erde:

Drei Kilogramm Erdbeeren werden heute zu Erdbeermarmelade verwertet.

Zuerst schneiden die Kinder mit dem Messer den Erdbeerstrunk weg.

Die geschnittenen Erdbeeren legen die Kinder anschließend in den großen Topf. Nachdem alle Erdbeeren geschnitten waren, bemerken die Kinder ihre rot verfärbten Finger. Nun wird noch der Gelierzucker hinzu gegeben. Gemeinsam wird der große Topf mit den Erdbeeren in die Küche getragen und auf den Herd gestellt. Nun heißt es warten, warten, warten… bis die Marmelade fertig gekocht ist.

Die fertige, noch warme Marmelade konnten die Kinder beim Mittagessen mit Griesbrei probieren.

Luft:

Am Montag haben viele Kinder bereits Naturmaterialien gesammelt. Heute werden diese Materialien für ein Mobile verwendet. Mit Bast binden die Kinder verschiedene Naturmaterialien wie Stöcke, Baumrinde, Vogelfedern und Tannenzapfen aneinander.!

8. Projekttag 24.06.2014

“Auf der Donau will ich fahren, wo die Schifflein alle stehn…”.

Heute machen wir einen Ausflug zur Donau um dort eine Donauschifffahrt zu machen. Nach einem leckeren Frühstück geht es um 9.15 Uhr los in Richtung Donau. Ein Teil der Kinder fährt mit den Kinderwägen zur Donau, die zukünftigen Kindergartenkinder fahren mit dem Bus bis in die die Thundorferstraße. Am Schiffhäuschen treffen beide Gruppen wieder aufeinander.

Als das Schiff endlich angelegt hat können es die Kinder kaum noch erwarten endlich auf das Schiff zu kommen.

Als alle Kinder einen Platz auf dem Oberdeck hatten, legte das Schiff bereits ab. 45 Minuten lang fuhr das Schiff die Donau entlang und die Kinder hatten währenddessen viel zu beobachten;

  • Bagger, welche an den Ufern der Donau arbeiteten
  • viele andere große, kleine, alte und neue Schiffe
  • Autofähren mit Autos auf dem Schiff
  • Schleusen
  • Brücken

Nach der aufregenden Schifffahrt machten wir uns auf den Rückweg zur Kinderkrippe.