Kinderkrippe Regensburg - Greflinger Straße

Auf unserem neuen Krippenblog berichten wir über unsere Pädagogik. Wir stellen unsere Bildungsangebote sowie die Projektarbeit vor.

Viel Spaß beim Schmökern!

Sommer- und Projektfest

Am Wochenende haben wir als Abschluss unseres Projektes unser Sommerfest gefeiert. Das Fest fand im Garten unserer Partnerkinderkrippe statt.

Um kurz nach 10 Uhr begrüßten wir uns mit einem Lied. Anschließend stellten wir den Eltern noch unser selbst umgedichtetes Zuglied vor, bei welchem die Kinder eifrig mitsangen.

Danach wurde das Buffet eröffnet. Auch ohne Bratwürste (da diese noch gegrillt wurden) ließen es sich einige Kinder schon schmecken.

Vielen Dank an die Speisen, welche von den Eltern mitgebracht wurden und an alle Papas die für uns die Bratwürste gegrillt haben.

Bei unserem Aktionstisch konnten die Kinder gemeinsam mit den Eltern ein T-Shirt, mithilfe von einer Eisenbahnschablone und Textilfarbe, bedrucken. 

Im Gruppenraum präsentierten wir den amilien anhand einer Fotos-Diashow Eindrücke von unserem Projekt

.

Für viele Kinder war natürlich das Spielen  im Garten das Interessanteste. Alle Spielgeräte wurden ausgiebig ausgetestet.

Eine erlebnisreiche und spannende Projektzeit und ein tolles Sommerfest gehen zu Ende.

 

3. Projektwoche

In unserer letzten Projektwoche erzählen die Kinder immer wieder von neu Erlerntem (z.B. „Das ist ein Regionalzug – das ist ein ICE).

Wir fahren Zug:

Am Dienstag morgen starteten wir mit gepackten Rucksäcken um 9.00 Uhr an der Kinderkrippe. Mit dem Bus sind wir zum Regensburger Hauptbahnhof gefahren. Die Kinder waren schon sehr aufgeregt, denn heute werden wir Zug fahren.

 

 

Am Bahnhof angekommen fuhren wir mit dem Aufzug aus Glas zum richtigen Bahngleis. Kurz darauf fuhr der Zug in den Bahnhof ein.

Mit einem großen Schritt stiegen die Kinder in den Zug ein und suchten sich einen Sitzplatz. Kurz darauf wurden bereits die ersten Brotzeitdosen ausgepackt und wir frühstückten im Zug.

 

 

 Nach 20 Minuten kam der Zug in Saal an der Donau an – unserer Endstation. Die Kinder erkundigten den Bahnhof und entdeckten Ähnlichkeiten zum Regensburger Bahnhof („Da ist auch eine große Uhr“).

 

 

Für die Rückfahrt von Saal an der Donau nach Regensburg warteten wir an einer verschlossenen Schranke. Als sich diese öffnete, durften wir über die Bahnschienen zum Gleis laufen. Nun wartete wir erneut bis unser Zug ankam um uns zurück nach Regensburg zu bringen.

 

Salzteig:

An einem Tag wurde ein Salzteig hergestellt.

 

Am Folgetag,nachdem der Teig über Nacht geruht hat, haben die Kinder mit einer Ausstechform kleine Züge ausgestochen.

 

 

Nun werden die Züge nur noch von den Kindern bunt bemalt. Dann können wir die Züge in unserem Gruppenraum aufhängen und die Kinder haben eine Kleinigkeit als Andenken an unser Projekt.

Memory:

Das Memory wurde immer wieder von den Kindern gespielt.

 

 

Zug-Kartons:

Die Kinder schoben sich gegenseitig mit Kartons (als Zug) durch den Gruppenraum.

 

 

Duplo-Eisenbahn:

Die Duplo-Eisenbahn ist bei den Kindern sehr beliebt. Immer wieder bauten sie Schienen auf und fuhren mit den Zügen darauf.

 

Abschluss des Projektes:

Am letzten Projekttag wurde im Morgenkreis nochmal eine Mind Map erstellt. Wir fragten die Kinder, wie bereits am ersten Projekttag, was sie über den Zug wissen.

Die Kinder erzählten sofort ihr neu erworbenes Wissen zum Thema.

 

 

Nach dem Morgenkreis gingen wir nochmal zur Zugbrücke um Züge anzuschauen.

 

 

Als Abschluss des Projektes feiern wir nun noch mit den Familien unser Sommer- und Projektfest.

 

Zuletzt möchten wir uns bei allen Passanten bedanken, die uns beim Ein- und Aussteigen der Kinderwägen in den Bus geholfen haben oder Türen für uns aufgehalten haben. Ein großes Danke geht auch an die Mitarbeiter des Agiliswerks und der Agiliszugbegleiter, mit deren Hilfe wir spannende Ausflüge unternehmen konnten.  

Projekt - 2. Woche

In unserer zweiten Projektwoche haben wir wieder viel erlebt und entdeckt.

Züge gestalten

Die Kinder gestalten jeweils einen individuellen Wagon unseres Sterntalerzuges. Dieser hängt nun in unserer Garderobe.

  

Bilderbuchbetrachtung Thema Bahnhof

Wir bereiten uns für den morgigen Ausflug zum Bahnhof vor. Die Kinder betrachten verschiedene Bilderbücher mit Bahnhöfen. Die Kinder erkennen die Anzeigetafel für Abfahrt und Ankunft der Züge („Das ist ein Fenster“). Auch die  große Bahnhofsuhr wird gleich erkannt.

Die Kinder basteln aus einem Kartonhaus einen Bahnhof. Mit Buntstiften malen die Kinder den Bahnhof bunt an. Der Bahnhof wird zusammengebaut und kann nun in der Bauecke verwendet werden.

 

Ausflug zum Bahnhof

Am Dienstag haben wir einen Ausflug zum Bahnhof gemacht. Mit dem Bus sind wir zum Hauptbahnhof Regensburg gefahren. Bereits von außen haben die Kinder viele Dinge entdeckt. Die große Bahnhofsuhr und auch der Blumenladen sind den Kindern besonders aufgefallen.  

 

In der Bahnhofshalle haben sich viele Kinder erst einmal umgesehen – so viel gibt es hier zu sehen. Am Fahrkartenautomaten drucken die Kinder „Fahrkarten“ (Zugpläne) aus.

 

Anschließend fahren die Kinder mit der Rolltreppe ins Obergeschoss. Durch die großen Glaswände sind die Gleise und die Züge gut zu erkennen. Leider fahren nur wenig Züge in den Bahnhof ein.

 

Als Highlight sind wir nach dem Ausflug zum Bahnhof noch Eis Essen gegangen.

 

Memory

Das Memory mit Bildern zum Thema Zug wurde mit den Kindern im Morgenkreis eingeführt.

 

Auswählen der Angebote

Die Kinder entscheiden selbst im Morgenkreis, an welchem Angebot sie teilnehmen möchten.

 

Bewegungsgeschichte

Im Bewegungsraum haben die Kinder eine Bewegungsgeschichte zum Thema Zug nachgespielt.

 

Rollenspiel

Die Kinder haben verschiedene Berufskleidungsstücke anprobiert.

 

Danach haben die Kinder mit Stühlen einen Zug gebaut. Die Kinder haben sich auf die Stühle gesetzt und sin din den zug eingestiegen. „Türe zu“, sagt ein Mädchen. Der Zug schließt seine Türen und der Lokführer fährt los. Der Lokführer hat die Mütze und die Weste der Uniform an.

Der Schaffner (gespielt von einer Mitarbeiterin) kontrolliert die Fahrkarten der Kinder im Zug. 

 

Danach packen die Kinder gemeinsam einen Koffer – was wird alles in den Koffer eingepackt?

Projekt - 1. Woche

In der vergangenen Woche haben wir mit unserem dreiwöchigen Projekt “Tuff, tuff, tuff, die Eisenbahn - allerlei rund um das Thema Zug” begonnen.

Das Projekt wurde mit einem Fühlsäckchen im Morgenkreis eingeleitet. Was versteckt sich wohl in dem Säckchen? Einige Kinder konnten es bereits erfühlen.

 

Eisenbahnbrücke - Züge anschauen:

Wir sind zu der Eisenbahnbrücke gelaufen um Züge anzuschauen. Manche Lokführer haben sogar gewunken oder Lichthupe gegeben.

 

Holzbus umgestalten:

Unser großer Holzbus im Gruppenraum wird von den Kindern zum Zug umgestaltet. Die Räder hierfür haben die Kinder bereits bunt angemalt.

 

Schienen aufkleben:

In unserem Krippenhaus können sich die Kinder wie ein Zug auf Schienen fortbewegen. Die Kinder haben dabei geholfen, die restlichen Schienen aufzukleben.

 

Morgenkreis:

Im Morgenkreis greifen wir immer wieder unser selbstgedichtetes Zuglied auf. Bei dem Spiel “Tuff, tuff, tuff die Eisenbahn, wer mag mit zum Frühstück fahren” hängten sich die Kinder freudig mit an.

 

Collage erstellen:

Aus Zeitschriften und Broschüren haben die Kinder alles rund um den Zug herausgesucht, ausgeschnitten und auf eine Collage geklebt. Die Collage hängt nun an der Gruppenraumtüre und bietet immer wieder Anlass für die Kinder, darüber zu sprechen.

 

Zug gestalten:

Jedes Kind gestaltet einen individuellen Wagon unseres Sterntalerzuges. Dieser hängt nun in unserer Garderobe.

 

Videos anschauen:

Über Videosequenzen vermittelten wir den Kindern verschiedene Inhalte zum Thema Zug. Besonders interessierte die Kinder das Schrankensystem. “Das Auto darf jetzt nicht fahren”, äußerte ein Kind, als das Auto an der Schranke anhielt.

 

Ausflug zum Agilis-Werk:

Der Höhepunkt der Woche war natürlich unser Ausflug zum Agilis-Werk in Regensburg. Um 9.00 Uhr wurden wir dort herzlich begrüßt und begannen mit einer kleinen Führung durch das Werk. Von zwei Mitarbeitern wurden uns das Ersatzteillager und verschiedenes Werkzeug gezeigt. Die Kinder sich sogar auf die Gleise stellen und diese genauer anschauen.

 

Dann bekamen wir die Info, dass gleich ein Zug in das Werk einfahren wird. Gespannt warteten die Kinder und beobachteten den einrollenden Zug.

Anschließend durften wir in  einen Regionalzug einsteigen. In dem Zug gibt es viel für Kinder zu entdecken. Die Kinder erkannten das Fahrradsymbol (in einem Bereich, in dem Fahrräder abgestellt werden können). Auch die Toilette war sehr interessant für die Kinder. Zuletzt suchte sich jedes Kind einen Sitzplatz.

 

Als Abschluss durfte jedes Kind den Bereich des Lokführers anschauen und einmal auf dem Lokführerstuhl sitzen.

Ausflug zum Erdbeerpflücken

In der vergangenen Woche machten wir einen Ausflug zur Papstwiese um dort Erdbeeren zu pflücken.
Voller Vorfreude machten wir uns nach dem Frühstück auf den Weg zum Stobäusplatz. Von dort fuhren wir mit dem Bus zum Bahnhof um dort in den nächsten Bus umzusteigen. Nach einigem Suchen haben wir den richtigen Bus gefunden und stiegen ein. Die ersten Kinder nutzten die Zeit um ein kleines Schläfchen zu halten.

 

Beim Erdbeerfeld angekommen teilten sich die Kinder In zwei Gruppen auf. Die erste Gruppe machte ein Picknick mit leckeren belegten Broten und Gemüsesticks.

 

Die zweite Gruppe machte sich auf den Weg zu den Erdbeersträuchern. Nach einer Weile tauschten die beiden Gruppen. Schnell entdeckten die Kinder die ersten Erdbeeren. Doch es ist gar nicht so leicht nur die roten Erdbeeren zu finden und zu pflücken.

 

 

 

 

Natürlich wurde auch die ein oder andere Erdbeere gleich probiert. Hmmm…. Lecker!

Mit unserer Ausbeute machten wir uns auf den Rückweg zur Kinderkrippe. Am Nachmittag zur Brotzeit wurde gleich ein Teil der Erdbeeren gegessen. Die restlichen Erdbeeren gab es am nächsten Tag als Erdbeermilch zum Frühstück.

Ausflug zur Maidult

Da die Maidult schon bald zu Ende geht, haben wir den Freitag nochmal genutzt um einen Ausflug zur Dult zu machen.

Mit acht Kindern machten wir uns nach dem Frühstück auf den Weg zur Bushaltestelle. Die Kinder waren schon alle sehr aufgeregt, da sowohl das Busfahren als auch das Volksfest an sich spannend und aufregend sind.

Mit dem ersten Bus am Bahnhof angekommen mussten wir nun auf den zweiten Bus warten, der uns zur Dult bringt.

Nun folgte noch ein kleiner Fußweg bis wir endlich bei der Dult ankamen. Von weitem sahen die Kinder bereits die ersten Fahrgeschäfte. Nun steuerten wir direkt das Kinderkarussell mit den Fahrzeugen an. 

Nach dem Karussellfahren suchten wir uns einen Bratwurststand für unser Mittagessen. Hmmmmm, lecker….

Auf dem Heimweg fielen dem ein oder anderen Kind auch mal die Augen zu, denn es war ein aufregender und spannender Ausflug. 

Elternausflug zur Kinder- und Jugendfarm

Am vergangenen Freitag machten wir einen Elternausflug zur Kinder- und Jugendfarm in Regensburg. Nach Krippenschluss machten sich Eltern, Kinder und Mitarbeiter auf den Weg zur Jugendfarm.

Bei sonnigem Wetter konnten die Kinder verschiedene heimische Tiere kennen lernen.

Die Kaninchen ließen sich bereitwillig von den Kindern während des Fressens streicheln. Die Kinder bemerkten schnell, dass die Kaninchen das Gras bevorzugten und die Karotten erst einmal verschmähten.

Neben den Tieren wurde natürlich auch der große Sandkasten, die Rutsche und die vielen Kipplaster ausgiebig genutzt.

 

Als Abschluss ließen sich die Kinder nochmal kräftig auf der Drehscheibe anschieben.